Systemisches Arbeiten mit Familien im

 

(teil-) stationären Kontext des

 

Sozial- und Gesundheitswesens

 

 

Kurs 4: November 2016 bis April 2018

 

 

Allgemeine Informationen

 

Die pädagogischen Fachkräfte stehen im (teil-) stationären Kontext immer wieder vor der heraus- fordernden Situation, dass sie die Familie ihres Patienten bzw. Klienten fachlich miteinbeziehen wollen und sollen und oftmals nicht wissen, wie sie den beraterischen Kontakt aktiv gestalten können, so dass die Interventionen für das gesamt Familiensystem als wirksam erlebt werden. Oftmals erleben die Mitarbeiter sich dann in ihren Kompetenzen begrenzt und ratlos.  Die Weiterbildung möchte einen Beitrag leisten, den Blick auf das gesamte Familiensystem zu schulen und die beraterischen Kompetenzen der Teilnehmer zu stärken.

 

Kosten der Weiterbildung

Die Kosten für die Teilnehmer aus den Verbundkliniken belaufen sich für den Weiterbildungslehrgang November 2016 bis April 2018 auf 2450,00 EUR pro Platz. Teilnehmer aus nicht vertragsgebundenen Einrichtungen und Selbstzahler zahlen 2950,00 EUR pro Platz. Für Selbstzahler kann eine Finanzierung in Raten vereinbart werden.

 

 

Strukturelemente der Weiterbildung  

 

Grundlagenseminare

In den fünf Grundlagenseminaren mit jeweils drei Seminartagen werden den Teilnehmern grundlegende Kenntnisse der systemischen und systemisch-lösungsorientierten Beratung vermittelt. Das hier gewonnene Basiswissen wird anhand von Falldarstellungen und mit Hilfe von abwechslungsreichen Übungen vertieft, so dass die Teilnehmer im Verlauf der gesamten Weiterbildung ihre Beratungskompetenz schulen und ausdifferenzieren.

 

Differenzierungsseminare

In den drei Differenzierungsseminaren mit jeweils zwei Seminartagen setzen sich die Teilnehmer mit besonders herausfordernden Beratungssituationen auseinander. Hier geht es um die Beratung von Familien mit psychisch kranken oder Suchterkrankten Eltern, von Familien in Trennung und Scheidung und um die Beratung bei (Verdacht von) Kindeswohlgefährdung.

 

Portfolio

Die Teilnehmer verfassen im Verlauf der Weiterbildung ein Portfolio. Jeweils zwischen den Seminaren setzen sie das aktuell Gelernte in der praktischen Tätigkeit zielorientiert um, wenden die neu gelernten Methoden an und bewerten ihr fachliches Handeln. Die fortlaufende Arbeit an und mit dem Portfolio dient zum einen dazu, den Lernprozess begleitend zu reflektieren und mitzugestalten, zum anderen die Lernerfahrungen zu sichern und zu verankern.

Supervision 

In der Supervision können die Teilnehmer ihre Fragestellungen aus der Praxis bzw. auftretende Probleme zeitnah reflektieren und Lösungen erarbeiten. In der Supervision werden die Ideen- und Perspektivenvielfalt der Gruppe genutzt. Die Supervision findet in zwei Untergruppen an vier Terminen mit je vier Unterrichtseinheiten zwischen den Seminaren statt.

 

Selbstgesteuertes Lernen 

Im Rahmen des selbstgesteuerten Lernens können die Teilnehmer die in den Seminaren gelernten Inhalte vertiefen, ihre eigenen Stär­ken und Grenzen des Lernens überprüfen und inhaltliche Prioritäten und Schwer­punktthemen herausbilden. Zugleich dient das selbstgesteuerte Lernen auch der Arbeit an dem Portfolio.

 

Nachweisheft

Die Teilnehmer erhalten ein Nachweisheft, in dem die genannten absolvierten Strukturelemente der Weiterbildungen nachgewiesen und anerkannt werden.

 

                                  

SEMINARE:

 

  • I. Systemische Grundlagen
  • II. Methoden der systemisch-lösungsorientierten Beratung
  • III. Familien in Trennung und Scheidung, Patchwork Familien
  • IV. Methoden der systemischen Beratung 
  • V. Familien mit psychisch kranken oder suchterkrankten Eltern
  • VI. Zusammenarbeit mit unsicheren und/oder abwesenden Eltern - Anleitung zur elterlichen Präsenz
  • VII. Beratung bei (Verdacht von) Kindeswohlgefährdung
  • VIII. Anwendung der systemischen Kompetenzen, Abschluss

 


 

Überblick

 

2016

Seminar I.

 

2017

Seminar II.

Seminar III.

Seminar IV.

Seminar V.

Seminar VI.

 

2018

Seminar VII.

Seminar VIII.

 

 

Systemische Grundlagen

 

 

Methoden der systemisch-lösungsorientierten Beratung

Familien in Trennung und Scheidung, Patchwork Familien

Methoden der systemischen Beratung

Familien mit psychisch kranken oder suchtkranken Eltern

Zusammenarbeit mit unsicheren und/oder abwesenden

Eltern - Anleitung zur elterlichen Präsenz

 

Beratung bei (Verdacht von) Kindeswohlgefährdung

Anwendung der systemischen Kompetenzen, Abschluss

 

 

 

 

09.11. bis 11.11.2016

 

 

18.01. bis 20.01.2017

30.03. bis 31.03.2017

07.06. bis 09.06.2017

14.09. bis 15.09.2017

 

29.11. bis 01.12.2017

 

08.02. bis 09.02.2018

18.04. bis 20.04.2018

 


Broschüre
Broschüre - Weiterbildung Systemisches A
Adobe Acrobat Dokument 301.2 KB
Anmeldebogen
Anmeldebogen_Systemisches Arbeiten_Kurs_
Adobe Acrobat Dokument 53.9 KB