Workshops

 


 

 

WS 01:      Lebenswelt Schule: Was brauchen die Kinder?

                   Dipl.-Psych. Gabriele Ebner, ReBUZ Nord

                   Dipl.-Psych. Svenja Mies, ReBUZ Ost

 

WS 02:      Konkurrenz oder Kooperation oder Netzwerken: KOKON

                   Betreutes Wohnen und Sozialpädagogische Familienhilfe in gelingender Kooperation

                   Dipl.-Psych. Brigitte Kreiner, Caritas-Erziehungshilfe gGmbH, KOKON

                   Dipl.-Soz.Päd./Soz.A. Heike Haarannen, Bremer Werkgemeinschaft GmbH, KOKON

 

WS 03:      Ich bin wichtig! - Erfahrungen aus der Kindergruppe LOCKE

                   und Austausch mit PsychiatrieErfahrenen -

                   Anika Kalinowski, Soziale Arbeit B.A., Kindergruppe LOCKE

                   N.N., Krisenerfahrene von IRRTURM und EXPA

 

WS 04:      Erfahrungen aus anderen Bundesländern in der Zusammenarbeit von Jugendamt,

                   Hilfen zur Erziehung, Eingliederungshilfe und Psychiatrie

                   Birgit Richterich, Geschäftsführerin PHG Duisburg gGmbH

 

WS 05:      Interkulturelle Aspekte krisenbelasteter Elternschaft

                   Yana Kyrylenko, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie

                   Wioletta Boyoglu, Pädagogische Leitung, DEVA

 

WS 06:      Die „auffälligen“ Kinder psychisch kranker Eltern

                   - Schulvermeidung und andere Fragestellungen -

                   Dr. med. Fritz Haun, Oberarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie und

                   Psychotherapie, Klinikum Bremen Ost

 

WS 07:      Einblicke in die Lebenswelt der Kinder aus professioneller Perspektive

                   - mögliche Auswirkungen, Schutzfaktoren, Resilienz -

                   Dipl.-Psych. Gyöngyvér Sielaff, UKE Hamburg

 

WS 08:      Hausbesuch und Elterngespräch in krisenbelasteten Familien

                   - Wie gelingt die Kontaktaufnahme und der Zugang zu Hilfen? -

                    Andreas Köster, Behandlungszentrum West, Klinikum Bremen-Ost

                    Paulina Mandrysch, Sozialdienst Junge Menschen, Amt für Soziale Dienste

 

WS 09:      Ein Netz knüpfen! - Babies und Kleinkinder psychisch kranker Mütter und die

                    damit verbundenen Herausforderungen an das unterstützende System -

                    Dipl.-Psych. Inge Beyersmann

                    N.N., Frühberatungsstelle

 

WS 10:      Wo sind die Väter? Was brauchen die Jungen? Welche Unterstützung

                   brauchen psychisch kranke Väter, damit sie aktive Väter bleiben können?

                   Wie können Jungen unterstützt werden?

                   Rolf Tiemann, Bremer Jungenbüro

                   Fredo Behrens, Vakir e.V.